Urinale - diese hier leider nicht von Urimat

E-Commerce mal anders: Einkaufen im Urinal-Shop

Reisen bildet ja ungemein. Ich war heute in Frankfurt, A3 hin, A3 zurück. Und ich bin um eine Erkenntnis reicher, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Es geht um eine wunderbare Errungenschaft. Um Technik, die begeistert. Um ein Best Practice-Beispiel im E-Commerce: um einen Urinal-Online-Shop.

Deutschland ist schön, seine Landschaften typisch, seine Bauwerke weltberühmt. Wir leben im Land der Dichter und Denker – und natürlich im Land der Erfinder und Ingenieure. Ein paar Stunden Autobahn und man ist sich dieses Umstandes sicherer denn je.

Sanifair- die Wellness-Oase der Autobahn-Raststätte

Beginnen wir mit dem … ähem, räusper … gewissen Ort, den aufzusuchen sich auch während einer Autofahrt nicht immer vollständig vermeiden lässt. Die deutschen Raststätten-Toiletten scheinen heute fest in der Hand der Firma mit dem wunderbaren Namen „Sanifair“ zu sein – ihr wisst schon: Zahlen, Bon ziehen, tun, was immer man tun muss, und hinterher den Bon quasi als Anzahlung auf einen Kaffee verwenden. Die Webseite von Sanifair ist übrigens unbedingt einen Besuch wert. Eine Gute-Laune-Seite mit glücklichen Menschen, so richtig zum Wohlfühlen: Schaut mal hier … Wünscht man sich da nicht sofort einen Besuch der Sanifair-Raststätten-Wellness-Welt? Aber das nur nebenbei.

Am besten gefällt mir in den Sanifair-Oasen … die Urinal-Werbung. Sorry, liebe mitlesende Damen, das musste jetzt sein, es nützt ja nichts, drumherum zu reden. Und sie gefällt mir aus rein professionellen Gründen, denn man bewirbt – gut sichtbar auf jedem Urinal angebracht – den Online-Shop des Urinal-Herstellers. Ist ja auch verständlich: Man steht da und denkt: Wo könnte ich nur so ein schönes Urinal herbekommen? Die Antwort des Herstellers: in unserem Online-Shop unter www.urimat.de!

Urinale im Warenkorb

Selbst verantwortlich für einen Online-Shop, musste ich mir natürlich sofort anschauen, was die Kollegen von Urimat da auf die Beine gestellt haben. Und siehe da: alles bestens, ein Online-Shop, wie man ihn sich wünscht. Übersichtliche Produktauswahl, kompakte Produktinformationen, Cross-Selling (zum Urimat eco passt zum Beispiel der Urimat Händetrockner), Sonderangebote (der Urimat ceramic war im Oktober 20% billiger zu haben!). Der Bestellprozess: tadellos. Ich habe mir gleich mal vier Urinale und drei „Schamwände“ (sorry, die heißen da wirklich so!) „in den Warenkorb gelegt“ (sorry, das heißt da wirklich so!). Bitteschön:

Jetzt muss ich nur noch auf „Zur Kasse“ klicken, und schon – drei, zwei, eins, meins – gehören die Dinger mir.

E-Commerce at it’s best also. Nur die Social Media Aktivitäten von Urimat sind noch ausbaufähig. Es gibt zwar einen Twitter-Account twitter.com/urimat, aber da ist nichts los. Und auch die Facebook-Seite „Urimat Waterless Urinals“ könnte etwas mehr Aktivität vertragen.

Und? Ist die (Online-)Welt nicht wunderbar? ;-)

Bildnachweis: Rainer Sturm / www.pixelio.de

5 Gedanken zu “E-Commerce mal anders: Einkaufen im Urinal-Shop

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s