Vorsicht beim Einrichten von Facebook-Seiten!

Unternehmen tun gut daran, mit ihren Kunden auf Facebook zu kommunizieren. Doch bei der Neuanlage einer Seite (früher: Fan-Page) steckt der Teufel im Detail. In Nullkommanichts hat man gegen Urheberrechte verstoßen und Ärger am Hals. Hier ein selbst erlebtes Beispiel aus der Praxis …

Letzte Woche klingelte mein Telefon und eine Kollegin berichtete, sie habe Merkwürdiges auf Facebook entdeckt: Einer unserer Beiträge – ein Bericht einer Auszubildenden über ihren Abteilungseinsatz – sei von Dritten kopiert und auf deren Seite veröffentlicht worden, inklusive Foto. Ich konnte mir das erst nicht recht vorstellen, aber siehe da, der Link, den mir die Kollegin schickte, ließ keine Zweifel aufkommen – hier Original und Kopie:

Man muss kein Jurist sein, um zu ahnen, dass hier gegen Urheberrecht verstoßen wurde. Das ist kein Kavaliersdelikt, sondern kann strafrechtlich verfolgt werden und vor allem die Reputation eines Unternehmens massiv beschädigen. Üblicherweise gehen solche Fälle an unsere Rechtsabteilung – dieser Fall sah aber stark nach einem Versehen aus, denn die Facebook-Seite des Unternehmens, dessen Name hier freundlicherweise verschwiegen sei, sah doch noch sehr nach einer Baustelle aus.

Wir basteln eine Facebook-Seite …

Ich habe daher bei der Presseabteilung des nicht ganz kleinen Unternehmens angerufen. Dort war man überrascht und einigermaßen erschrocken, denn die Seite kannte man in dieser Form nicht, vor allem wusste man nichts von kopierten Inhalten.

Das Rätsel löste sich ca. eine Stunde später in einem weiteren Telefonat: Das Unternehmen hatte in der Zwischenzeit mit der Agentur gesprochen, die man mit der Einrichtung der Facebook-Seite beauftragt hatte, und war dort fündig geworden. Die Agentur hatte die Seite angelegt und mit Inhalten gefüllt, die man sich von anderen Seiten zusammenkopiert hatte. Das Ganze sollte eben möglichst authentisch wirken, wenn man es in den nächsten Tagen dem Management des Unternehmens präsentieren wollte. Dass diese Seite bei Facebook öffentlich auffindbar ist, hatte man nicht gewusst …

Dumm gelaufen oder symptomatisch?

Ich gebe zu: Facebook ist komplex und jeden zweiten Tag gibt es irgendwelche Änderungen, die sich nicht selten auch auf Unternehmensseiten auswirken. Um so wichtiger ist es natürlich, selbst am Ball zu bleiben oder Experten mit dem Aufbau und der Pflege einer solchen Seite zu beauftragen. Ich weiß nicht, ob dieses Beispiel einfach nur in die Kategorie „Dumm gelaufen“ gehört oder symptomatisch ist. Ich könnte mir aber schon vorstellen, dass in manchen Unternehmen der Wunsch „Wir brauchen jetzt auch mal schnell eine Facebook-Seite“ zu solchen und ähnlichen Problemen führen kann.

Übrigens: Der hier geschilderte Fall lässt sich ganz einfach vermeiden: Man kann in den Einstellungen der Facebook-Seite die Option „Nur Administratoren können diese Seite sehen“ aktivieren – dann kann man in Ruhe und ohne Beobachtung durch Dritte die Seite aufbauen. Und natürlich sollte man generell darauf verzichten, fremde Inhalte zu kopieren.

Übrigens 2: Hier der Original-Beitrag auf der Facebook Seite von DATEV-Karriere.

Bildnachweis: Thorben Wengert / www.pixelio.de

5 Gedanken zu “Vorsicht beim Einrichten von Facebook-Seiten!

  1. „Und natürlich sollte man generell darauf verzichten, fremde Inhalte zu kopieren.“

    Ja, klar ;-) Urheberecht im Internet ? Wird wohl nur von jenen gelebt, die es selbst für sinnvoll halten, – da helfen auch keine Einstellungen in den Anwendungen.

    Was hättest Du getan, Christian, wenn ein eine pakistanischer Anbieter die Seite kopiert hätte und auf Deinen Protest nicht reagieren würde ??

    Europäischer Gerichtshof ? UNO ? Ausweitung des Afghanistan-Einsatzes ?

    Social Media erlebt natürlich auch, was die Musik-Branche gerade so überlebt hat …

    Gefällt mir

  2. Hallo Christian, das mit dem Urheberrecht ist die eine Sache. Schon krass, klar. Aber für mich viel unverständlicher ist die Tatsache, dass die „unfertige Seite“ öffentlich einsehbar war. Dass das leider kein Einzelfall ist, habe ich im Rahmen meiner Recherchen selber oft genug erlebt. Und selbst wenn man einen freundlichen Kommentar auf der Wall hinterlässt (was dann ja möglich ist), wird die Seite nicht off geschaltet…
    Nun ja, sei es drum. Es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen :)

    Gefällt mir

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s