Wanderungen durch die Serra Tramuntana

Ihr wart ja bestimmt alle schon mindestens einmal auf Mallorca. Bei mir war es jetzt tatsächlich das erste Mal. Es war schön und ich habe euch ein paar Bilder mitgebracht …

Wir waren jetzt, also Mitte April, in Cala Fornells abgestiegen, einer kleinen Bucht in der Nähe von Paguera (oder katalanisch Peguera), im Westen der Insel und am südlichen Rand der Serra Tramuntana gelegen. Das war aus mehreren Gründen eine gute Wahl: Es war wunderbar sonnig, aber zum Wandern noch nicht zu heiß. Es war wenig los. Und es waren Touristen von der eher angenehmen Sorte vor Ort. Ein Spaziergang nach Paguera lässt den Irrsinn erahnen, der auf Mallorca in einigen Wochen beginnen wird: ein Souvenir-verseuchtes Touristen-Nest mit Betonbunker-Sandstrand, Vollidioten-Touristen (dicke deutsche Männer mit T-Shirts, auf die nackte Frauen-Hintern gedruckt sind, um nur ein Beispiel zu nennen) und einem kulinarischen Angebot irgendwo zwischen Pest, Cholera und Typhus (aka Schnitzel mit Pommes, Gyros und Sangria) – so authentisch und „landestypisch“ wie ein Urlaub auf einem billigen Kreuzfahrtschiff. Aber zum Glück waren wir von dieser Vorhölle ja einige Wochen und Kilometer entfernt.

Außer an einem Pausen-Tag (an dem wir nach Palma gefahren sind, worauf man ohne Weiteres auch verzichten könnte, wenn ihr mich fragt) sind wir jeden Tag gewandert und haben dabei in Summe immerhin 80 Kilometer zurückgelegt und 4.000 Höhenmeter überwunden. Die Wanderungen führten uns – für die Mallorca-Wanderer unter euch sei es im Detail gesagt – (1) von St. Elm zum ehemaligen Trappistenkloster La Trappa, (2) von Port de Soller vorbei an Orangen-, Zitronen-, Oliven- und Mandelbäumen nach Fornalutx, (3) von Bunyola auf den Puig Alqueria und nach einem gefährlich unmarkierten Abstieg durch den Torrent d’en Colomer nach La Raixa, (4) auf und um den Tafelberg S’Esclop, (5) von Valldemossa auf den Reitwegen des Erzherzogs Ludwig Salvator mit grandiosem Blick auf die Küste und weiter auf den Gipfel des Teix und schließlich (6) vom Cuber Stausee heiß, sonnig und anstrengend auf drei 1.000er, nämlich den Puig de Sa Rateta, den Puig de Na Fraquesa und den Puig de L’Ofre. Wer will, kann sich die Touren, die ich via Runkeeper mitgetrackt habe, auf Google Maps anschauen, dazu einfach auf die verlinkten Ziffern klicken. Und all das seht ihr auch mehr oder weniger auf den folgenden Bildern (aufs Vorschaubild klicken und groß ansehen):

5 Gedanken zu “Wanderungen durch die Serra Tramuntana

  1. Wir waren schon ein paar Mal im April zum Wandern auf Mallorca und ich war in letzter Zeit ganz sehnsuchtsvoll immer wieder mal in Gedanken dort, weil es in diesem Jahr leider nicht geklappt hat. Dann schau ich in der Zeitung, wie warm es dort gerade ist und habe einige der vielen schönen Bilder vor Augen, und – nicht zu vergessen – die Düfte in der Nase. Ihr ward ja sehr fleißig und ich kann nur sagen: weiter so, es gibt noch gaaaanz viel zu entdecken. Mehr mündlich, wenn Du magst.

    Gefällt mir

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s