Ach, und übrigens … (9): Toiletten-Themen

Über Pinkelpausen mit Mehrwert, das schwierige Geschäft der Fäkal-PR und die Frage, ob sich Gäste-WCs von der Steuer absetzen lassen …

***

Wenn ich eine Mail mit dem Betreff „Pinkelpause mit Mehrwert“ bekomme, gehört dem Absender natürlich sofort meine ungeteilte Aufmerksamkeit. In diesem Fall zu Recht, denn die VEDA, das ist die Vereinigung deutscher Autohöfe (toll, wofür es alles Lobby-Gruppen gibt!), informiert darin über das „Reizthema“ Toiletten auf deutschen Autobahnen – und auch ihr habt verdient, von mir über dieses Reizthema informiert zu werden.

Pinkelpause mit Mehrwert

Der Reiz besteht laut VEDA darin, dass es in Deutschland gute und böse Autobahnraststätten gibt. Auf der dunklen Seite der Macht stehen die Tank & Rast Autobahn-Raststätten, die „im Besitz eines britischen Private Equity Fonds“ sind – pfui, Heuschrecken! Die Jedi-Ritter unter den Autobahn-(Toiletten-)Betreibern sind dagegen die in der VEDA organisierten Autohöfe – „traditionell sehr persönlich geführt mit freundlichem Service und gutem Preis-/Leistungsverhältnis“.

So, und jetzt kommt’s, haltet euch fest: Die imperialen Tank & Rast-Raubritter verlangen für einmal Pinkeln 70 Cent, erstatten aber nur noch 50 Cent in Form eines „Mehrwert-Bons“, den man dann wieder in Getränke investieren kann, die man dann wieder bei der nächsten Pinkelpause … ihr wisst schon, the circle of life. Anders die Autohöfe der Republik, die ihre Toilettengebühren zu 100 Prozent rückvergüten. Für 50 Cent pinkeln, für 50 Cent trinken sozusagen.

Ich muss einfach die Original-VEDA-Bildunterschrift zu diesem Bild zitieren: "Der auf Reisen notwendige Toilettenbesuch wird bei mehr als 35 VEDA-Autohöfen im wahrsten Sinne des Wortes "zum kleinen Geschäft"." Hach ...
Ich muss einfach die Original-VEDA-Bildunterschrift zu diesem Bild zitieren: „Der auf Reisen notwendige Toilettenbesuch wird bei mehr als 35 VEDA-Autohöfen im wahrsten Sinne des Wortes ‚zum kleinen Geschäft‘.“ Hach …

Um diesen unglaublichen Skandal aufzudecken und bekannt zu machen, zückt die VEDA nun folgendes PR- und Marketing-Lichtschwert: Sie startet eine Sommeraktion und rückvergütet den Autohof-Pinklern nicht nur 50 Cent, sondern 70 Cent!!! Ich darf mal aus der Pressemeldung zitieren: „50 Cent zahlen für einen Toilettenbesuch und einen Wertbon von 70 Cent erhalten, das heißt ‚beim Pinkeln Geld verdienen!‘ Das gab’s noch nie.“

Ganz aus dem Häuschen ist laut Pressemeldung angesichts dieser Umstände Familie Cappuyns aus Willebroek: „Wir fahren nur die Autohöfe an, die sind viel günstiger. Wir sind eine große Familie, wenn wir unterwegs etwas essen und noch tanken müssen, kommen bei den Autohöfen gleich mehr als 10 Euro Ersparnis zusammen.“ Da rechnen wir doch mal schnell nach: 10 Euro geteilt durch 20 Cent Ersparnis pro Toilettengang macht 50 Pinkler. Ich gebe zu: Für fahrendes Volk wie Familie Cappuyns aus Willebroek lohnt das Ganze wirklich.

Und wenn ihr jetzt glaubt: Haha, so eine alberne, lächerliche Pressemeldung wird doch von keinem einzigen deutschen Qualitätsmedium aufgegriffen und weiterverbreitet – dann lest doch mal bei FOCUS online, der WELT, der WAZ oder dem öffentlich-rechtlichen SWR weiter …

***

In diesem Kontext möchte ich nicht verschweigen, dass bereits einer meiner ersten Blogbeiträge dem Thema Autobahn-Toiletten galt: E-Commerce mal anders: Einkaufen im Urinal-Shop

***

Kaum fängt man an über Toiletten-Reizthemen zu bloggen, springen einen förmlich weitere passende Meldungen an. Zum Beispiel im Trialog-Unternehmerblog, in dem gefragt wird: Hilft ein Toilettentagebuch dabei, Steuern zu sparen? Echt jetzt. Kein Witz. Wer also wissen will, ob er sein Gäste-WC von der Steuer absetzen kann, darf das drüben nachlesen.

***

Ach, und übrigens: Folgendes Bild habe ich zwar schon vor einem Jahr aufgenommen, aber es passt so großartig zum heutigen Reizthema, dass ich es euch nochmal zeigen darf. Mit diesem Slogan für mobile Toilettenhäuschen zu werben, ist einfach unbezahlbar:

Ihr Geschaeft ist unser taeglich Brot

In Ach, und übrigens (8) ging es übrigens um den Champions League Gewinner FC Bayern, die Champions League Hymne und Haie mit lila Punkten.

Ein Gedanke zu “Ach, und übrigens … (9): Toiletten-Themen

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s