Pome-was? Pomelo!

Da muss ich 41 Jahre alt werden, um zum ersten Mal im Leben eine Pomelo zu essen. Mein Tipp: Schmeckt gut! Wartet nicht so lange …

Man lernt ja ständig dazu, auch in Sachen Genuss. So erfahre ich zum Beispiel im Bierfranken-Blog ständig Neues über Bier oder habe neulich erst meinen Horizont in Sachen Kaffee erweitert. Und nun das: spektakuläre Obst-Erkenntnisse!

Da bringt also meine Frau so ein großes, gelbes, nicht wirklich rundes Ding mit nach Hause und sagt das sei eine Pomelo und die schmecke gut. Was macht der Mann von Welt? Er googelt das Ding erst mal. Und erlebt gleich die erste Überraschung: „Pomelo ist ein Handelsname für verschiedene Sorten der Zitrusfrüchte, deren Pampelmusen-Erbanteil größer ist als jener der Grapefruit.“ Bitte? In meiner Welt waren Grapefruit und Pampelmuse ungefähr dasselbe. So wie Pflaumen und Zwetschgen (ja, die sind auch nicht dasselbe, aber fast, ihr wisst schon …).

Pampelmuse, die Super-Obst-Mutter

Stammbaum der PomeloErste Erkenntnis also: Die Pampelmuse, auch Citrus maxima, ist die Mutter der Grapefruit (Citrus paradisi), eine Kreuzung von Pampelmuse und Orange (Citrus sinensis). Und wo wir schon bei Kreuzungen sind: Die Pampelmuse ist auch die Mutter der Orange, die eine Kreuzung aus Pampelmuse und Mandarine (Citrus reticulata) ist. Wusstet ihr das? Ich nicht.

Was uns schließlich zu unserer Pomelo führt, ein weiteres Kind der Pampelmuse, hervorgegangen aus der Kreuzung von Pampelmuse und Grapefruit. Die Pampelmuse ist also eine Super-Obst-Mutter. Ich gebe zu, ich habe sie aufgrund ihres lustigen Namens bislang völlig unterschätzt.

Pomelo: Schälen mit Geduld

Die Pomelo jedenfalls, die ich nun erstmals essen durfte, schmeckt ganz wunderbar zitrusfruchtig, nicht zu sauer, nicht zu bitter. Und das Fruchtfleisch ist relativ trocken, das heißt beim Schälen und Essen gibt es nicht so eine Riesen-Sauerei wie bei reifen Orangen oder Grapefruit. Schälen muss man sie allerdings, und zwar mit Geduld. Sie hat jede Menge Schale, Verhältnis Schale zu Obst fifty-fifty, würde ich sagen. Und wie das Ganze aussieht, habe ich euch, falls ihr ähnlich unwissend seid wie ich, mal fotografiert:

Die Pomelo in voller Schönheit:

Die Pomelo in voller Schönheit

Erste Schnitte:

Erste Schnitte beim Pomelo-Schälen

Äußere Schale weg, es bleibt ein flauschiges Dings übrig, das jetzt weiter geschält werden will:

Die geschälte Pomelo

Schale ganz weg:

Ein Haufen Pomelo-Schale

Und übrig bleibt die Frucht:

Pomelo-Fruchtfleisch

Pomelo - guten Appetit!

Übrigens ist das eine gute Gelegenheit euch auf eines meiner Lieblings-Blogs hinzuweisen, das viel schönere Obst-Bilder zu bieten hat als ich: de bello culinario. Da könnt ihr euch zum Beispiel erstaunlich beleuchtetes Obst oder sehenswerte Fruchtschnitte anschauen. Lebensmittel als Kunst sozusagen …

Schönes Wochenende!

Grafik: Wikipedia/Web42, cc-Lizenz

5 Gedanken zu “Pome-was? Pomelo!

  1. Pomelo gab es gestern Abend auch bei uns als Nachtisch. Das Schälen ist wirklich eine Geduldsprobe und daher nix für mich. Das überlasse ich lieber meinen Mann 😊 Aber lecker ist sie allemal!

    Gefällt mir

    • Ist vielleicht wirklich ein Männer-Ding? Ich bin passionierter Zitrusfrüchte-Schäler und finde das sehr meditativ und beruhigend. (Allerdings treibt das manchmal meine Kinder in den Wahnsinn, wenn ich ihnen eine Orange schälen soll und dabei ins Meditieren komme …)

      Gefällt mir

  2. Wie du weißt, bin ich ja schon lange Pomelo-Fan, aber gut, dass Du nun auch einer bist! Denn ohne Deinen wunderbaren Artikel und Deine wissenschaftlich-meditative Herangehensweise hätten mir jetzt ganz viele Erkenntnisse gefehlt, ohne die ich zwar bisher auch Pomelos genießen konnte, dabei aber lange nicht so schlau war wie nun eben durch Dich! Auf alle Fälle war ich auch gaaaanz lange der Meinung, Grapefruit ist der hippere Name für Pampelmuse. Denn der klingt nicht nur komisch sondern nach matschigem Zerlegen von Zitrusfrüchten :)

    Gefällt mir

  3. Danke für die Blumen und natürlich für den Pomelo-Report. Ich habe mir auch mal testweise eine Pomelo gekauft und kam mir dabei etwas vorgeführt vor – Du beschreibst ja selbst den vergleichsweise hohen Schalenanteil! Aber vielleicht lockt mich die Fruchtigkeit dann doch nochmal zu einer Regalentnahme:-)

    Gefällt mir

  4. Sehr interessant! Bin aber auch ein wenig geschockt. Meine Lieblingsfrüchte sind „nur“ Kreuzungen.

    Mein Bruder, der so gar nicht geschockt ist, fragt wo denn in dem Diagramm die Apfelsine ist??

    xD

    Gefällt mir

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s