Rom

Nach einer gefühlten Ewigkeit war ich mal wieder in Rom. Es war natürlich großartig. Denn Rom ist und bleibt die tollste Stadt der Welt …

Wie bei jeder Liebesbeziehung lässt sich so eine Aussage wenig bis gar nicht rational begründen. 2.500 Jahre Kunst, Kultur und Geschichte auf engstem Raum sind schon ein starkes Argument, wenn man denn seine Beziehung argumentativ unterfüttern will. Der Rest ist liebestrunkene Zuneigung, die bei mir darin gründet, dass ich mal ein Jahr lang in Rom gelebt und studiert habe. Das war vor 20 Jahren, und zum Jubiläum dieses denkwürdigen Auslands-Jahres haben wir uns in Rom getroffen. Wir, das sind ungefähr zehn Menschen, die sich damals als Studenten in Rom kennen gelernt und befreundet haben und deren Kontakt zueinander fantastischerweise nie abgerissen ist.

Natürlich ist Rom für uns Sehnsuchtsort und Projektionsfläche für Erlebnisse und Erfahrungen aus der guten alten Zeit, was denn sonst. Dahinter verblassen alle Zumutungen, die so eine Riesen-Stadt – immerhin die viertgrößte Stadt der EU – für einen bereithält. Und davon gibt es einige.

Nehmen wir zum Beispiel den Flughafen Fiumicino. Es gibt keine bessere Möglichkeit, in Rom anzukommen, denn sobald man den Flughafen hinter sich hat, kann es nur noch bergauf gehen. Gegen Fiumicino ist Tegel wie ein Schweizer Uhrwerk: präzise, pünktlich, aufgeräumt. Die Kofferausgabe in Fiumicino dauerte bei uns ähnlich lang wie der Flug, das Kofferband war überfüllt wie der Petersplatz an Ostern, einige russische Koffer machten den Eindruck, als würden sie dort seit dem Präkambrium ihre Runden drehen. War aber alles egal, denn irgendwann stellte sich heraus, dass die Angabe, an welcher Ausgabestelle die Koffer unseres Fluges zu erwarten seien (Band 10!), eher ein grober Hinweis als eine präzise Information war. So nach dem Motto: Band 10, also irgendwo auf einem Band zwischen 1 und 20. Und tatsächlich: Irgendwann tauchten irgendwo unsere Koffer auf. Kann man ja eigentlich nicht meckern.

Aber das alles spielt keine Rolle, denn Rom ist trotzdem die tollste Stadt der Welt. Wie ihr hier sehen könnt:

3 Gedanken zu “Rom

  1. Das Tolle an Rom ist, daß man vollkommen planlos herumlaufen und trotzdem sicher sein kann, auf wunderschöne Orte zu stoßen. Denn sie sind überall.

    Mein Lieblingsort in Rom ist der hügelige Park der Villa Doria Pamphili.

    Gefällt mir

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s