Wandern in der Rhön

Wandern in der Rhön

Schön ist es in der Rhön. Wir sind hier fünf Tage lang gewandert. Nach 91 Kilometern und 3,2 Höhenkilometern haben wir die Region durchaus ins Herz geschlossen …

Dabei stand am Anfang die Frage: Rhön? Was und wo ist das denn? Irgendein deutsches Mittelgebirge, ok. Aber viel gehört hat man davon noch nicht, anders als etwa vom Bayerischen Wald, der der Rhön marketingtechnisch haushoch überlegen ist (landschaftlich aber eigentlich nicht mithalten kann).

Die Rhön also: Jenes 1.500 Quadratkilometer große Gebiet zwischen Fulda und Suhl, Eisenach und Schweinfurt, ist nicht zuletzt deshalb zum Wandern so schön, weil Vulkanaktivität aus ihr eine Hügel- und Berglandschaft mit zahllosen bis zu 950 Meter hohen Erhebungen geformt hat. Ursprünglich war wohl die ganze Rhön ein einziger riesiger Buchenwald. Heute gibt es immer noch sehr schöne Buchenwälder, daneben Nadelwald, Hochmoore, Wiesen, Weiden und Ackerland.

Wir sind – bei teilweise saumäßigem eher mittelgutem Wetter – in der Bayerischen, der Hessischen und der Thüringer Rhön gewandert, haben uns also einigermaßen einen Überblick verschafft. Seht selbst:

Am Waldrand entlang ...
Am Waldrand entlang …
Und durch nasse Wiesen ...
Und durch nasse Wiesen …
Arnika (unverdünnt, ohne C30-Quatsch)
Arnika (unverdünnt, ohne C30-Quatsch)
Regen & Wind auf dem Kreuzberg
Regen & Wind auf dem Kreuzberg
Hat aber trotzdem Spaß gemacht ...
Hat aber trotzdem Spaß gemacht …
Wanderung durch mächtige Buchenwälder
Wanderung durch mächtige Buchenwälder
Basaltsäulen - sieht aus wie hingebaut, ist aber Natur pur
Basaltsäulen – sieht aus wie hingebaut, ist aber Natur pur
Ein Schild warnte uns: "Vorsicht, Brücke unpassierbar!"
Ein Schild warnte uns: „Vorsicht, Brücke unpassierbar!“
(Stimmt aber nicht.)
(Stimmt aber nicht.)
Wander-Ikonographie von früher: Mann mit Hut, Frau mit Sturmfrisur
Wander-Ikonographie von früher: Mann mit Hut, Frau mit Sturmfrisur
Durch den Karpaten-Birkenwald im Roten Moor
Durch den Karpaten-Birkenwald im Roten Moor
Bei langsam besser werdendem Wetter auf die Wasserkuppe
Bei langsam besser werdendem Wetter auf die Wasserkuppe
Die Wasserkuppe, der höchste Berg Hessens
Die Wasserkuppe, der höchste Berg Hessens
Letzte Wanderung auf die Milseburg (ein Berg ohne Burg)
Letzte Wanderung auf die Milseburg (ein Berg ohne Burg)
Und Blick von dort über die Rhön
Und Blick von dort über die Rhön

Sehr empfehlen möchte ich euch übrigens das Bio-Hotel Sturm in Mellrichstadt. Schönes Hotel. Gutes Essen …

Aus dem "Naschgarten" des Hotels
Aus dem „Naschgarten“ des Hotels
Feierabend
Feierabend

 

3 Gedanken zu “Wandern in der Rhön

  1. Ha, ich war auch schon in der Rhön wandern, in meiner kinderlosen Zeit mit Martin. Von Wü aus eigentlich recht Nahe, hat uns auch sehr gut gefallen! Geht’s sonst gut? Wir waren am We in der Eifel bei Martins Schwester, leider war Martin krank, aber die Kinder konnten Traktor fahren und wir haben immerhin Aachen angeschaut. warst du da mal? der Dom ist echt der Knaller! Du glaubst du bist mitten in Italien und das am Ende der Welt… jetzt bin ich leider auch krank, mit kleinen Kindern die Hölle… Aber ab nächster Woche hat Martin Elternzeit, dann wird hoffentlich alles gut😉 Lg Nele

    Von meinem iPad gesendet

    >

    Gefällt mir

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s