La Spezia und Cinque Terre

Nach der missratenen ersten Urlaubswoche war die zweite um so schöner. Wir fuhren weiter gen Süden und landeten im Golf von La Spezia …

Wo liegt der denn?, fragt ihr euch? Am Mittelmeer zwischen Genua und Pisa. La Spezia mit seinen rund 100.000 Einwohnern ist nicht so wahnsinnig sehenswert, aber der perfekte Ausgangspunkt für Erkundungstouren in der Region. Und wenn man ein Ferienhaus drei Kilometer außerhalb in den Bergen mit Blick auf die Stadt hat, ist das doch in Ordnung …

Die meisten Touristen – und in der Hochsaison sind es wirklich, wirklich viele – kommen hierher, um die fünf Dörfer der Cinque Terre zu sehen. Die liegen einen Katzensprung westlich von La Spezia an der Steilküste und sind wirklich malerisch – wenn man in der Lage ist, sich besagte Touristen wegzudenken. Wir haben uns ihnen (von Ost nach West: Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso) auf zweierlei Art genähert. Erstens per Schiff: Das startet von La Spezia aus und an einem Tag kann man gut die Küste entlangfahren und hier und da anlanden und sich umsehen …

Zweitens per Zug, der ebenfalls in La Spezia startet, und zu Fuß, auf dem Wanderweg, der die Orte miteinander verbindet. Da nicht alle Abschnitte begehbar waren, sind wir bis Monterosso gefahren und von dort über Vernazza nach Corniglia gewandert. Es war heiß, sehr schön und wie immer, wenn man ein paar Schritte laufen muss, gar nicht so überlaufen wie erwartet:

Und sonst in der Region? Es gibt reizende Küstenorte wie Porto Venere (der Name ist Programm):

Und zauberhafte Bergdörfer wie Vezzano im Osten von La Spezia:

Und schöne Strände und Orte direkt am Meer wie Tellaro südlich von Lerici:

Und auch die Marmor-Steinbrüche von Carrara sind nicht weit entfernt. Die Anreise ist abenteuerlich und führt auf engen Straßen und durch finstere Tunnel hoch in die Berge. Beim Steinbruch von Fantiscritti kann man Touren auf oder in den Berg machen, denn abgebaut wird über und unter Tage. Wir haben uns für Letzteres entschieden – beeindruckend ist das in jedem Fall. Und wer dann noch ein bisschen Mut übrig hat, fährt auf noch engeren und steileren Straßen ins Bergdörfchen Colonnata hinter Carrara und probiert dort den Lardo di Colonnato, einen wirklich (und wörtlich) sauleckeren, fetten und würzigen Rückenspeck vom Landschwein:

3 Gedanken zu “La Spezia und Cinque Terre

  1. Das freut mich aber, dass Ihr eine so gelungene zweite Woche hattet und dass Ihr euch sogar die Zeit genommen habt in die Apuanischen Alpen zu fahren – und es euch offensichtlich gut gefallen hat – freut mich noch mehr.

    Gefällt 1 Person

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.