Ofenlachs-Pasta

Ein Hammer-Rezept, wenn ich das mal vorweg schicken darf. Ziemlich unkompliziert und ziemlich genial …

Wir sollten dringend mehr marinieren. Und zwar nicht nur Fleisch, sondern gerne auch mal einen Fisch. Ich mache euch einen Vorschlag dazu! Zunächst geht ihr einkaufen, und zwar braucht ihr Folgendes (für 5 Personen):

750 Gramm Lachsfilet ohne Haut
500 Gramm Tagliatelle
1 Zwiebel
1 Bund glatte Petersilie
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel Baharat
4-5 Esslöffel Weißwein
8 Esslöffel Olivenöl
6 Esslöffel milder Essig
Salz, Pfeffer

Schöner frischer Lachs

Als Erstes marinieren wir den Fisch. Dazu nehmt ihr das Tomatenmark, das Baharat (eine orientalische Gewürzmischung), den Weißwein, 2 Esslöffel Olivenöl und 1 Esslöffel Salz, verrührt das zu einer schönen Paste …

Marinade für den Lachs

… streicht das Lachsfilet von allen Seiten damit ein, packt es in Klarsichtfolien und lasst es so eine Stunde ruhen.

Lachs mariniert

Dann machen wir eine Vinaigrette. Wie bitte, wir machen doch keinen Salat, sondern Nudeln?! Ja, komisch, dachte ich auch erst. Aber vertraut mir: Die Zwiebel fein würfeln, dazu kommen der Essig, 6 Esslöffel Wasser, Salz, Pfeffer und das restliche Olivenöl, außerdem die klein gehackte Petersilie. Alles gut unterrühren und zur Seite stellen. Jetzt habt ihr erst mal Pause, bis die Stunde rum ist.

Vinaigrette für die Nudeln

Profi-Tipp: Wie euch nicht entgangen sein dürfte, habt ihre einen Weißwein geöffnet, um sehr wenig davon in die Marinade zu geben, sprich: sehr viel davon ist noch übrig … Davon könntet ihr jetzt (mindestens) ein Glas trinken, um die Wartezeit zu überbrücken.

Gegen Ende der Wartezeit heizt ihr schon mal den Ofen auf 200 Grad (keine Umluft) ein. Ihr befreit den marinierten Lachs aus der Folie, legt ihn auf ein olivengeöltes Backblech und schiebt ihn für 15 bis 18 Minuten in den Ofen. Die Zeit nutzt ihr, um die Nudeln in Salzwasser al dente zu kochen.

Zu guter Letzt gießt ihr die Nudeln ab und tut sie in eine Schüssel. Ihr nehmt den Lachs aus dem Ofen, zupft ihn mit einer Gabel in Stücke …

Lachs aus dem Ofen

… und gebt diese zu den Nudeln (mitsamt der restlichen Olivenöl-Marinaden-Mischung vom Blech, schmeckt wirklich saulecker). Und die Vinaigrette kommt auch noch dazu (im Originalrezept steht: die halbe Vinaigrette dazu, den Rest in einer Extra-Schüssel hinstellen; kann man machen; ich fand, die passt da sehr gut komplett dazu). Alles schön vorsichtig durchrühren und servieren.

Ofenlachs-Pasta fertig

Das schmeckt aus verschiedenen Gründen sehr toll: Erstens ist so ein saftiger Lachs natürlich was Feines. Zweitens ist die Marinade raffiniert und würzig. Drittens gibt die Vinaigrette dem Ganzen einen frischen Touch. Die Kombination von all dem ist jedenfalls ein Genuss.

Das Original-Rezept gibt’s bei essen & trinken.

3 Gedanken zu “Ofenlachs-Pasta

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.