Positiv

Rund 850 Tage nach dem ersten Corona-Fall in Deutschland sind wir also „dran“. Weißes Plastik-Dings mit zwei roten Streifen, die neue Infektions-Ikonografie, auch bei uns zu Hause …

Reflexartig passierte bei mir angesichts des positiven Schnelltests zweierlei: 

Erstens Ursachenforschung. Wo und wann hatte ich mich angesteckt? Einfache Antwort: im Urlaub in Portugal. Genauere Eingrenzung unmöglich. Wir hatten 14 wunderbare Tage in Portugal, zehn davon im Süden an der Algarve, vier in Lissabon. Letzteres, gut mit Menschen gefüllt, wäre passender als Tatort, aber ich glaube, es ist schon vorher passiert. Denn am Ende der Algarve-Zeit begann der Hals zu kratzen. Ich habe das auf die Klimaanlage geschoben. Das wuchs sich zu einer satten Sommer-Erkältung aus, und immer noch hatte ich die Klimaanlage im Verdacht. Schnelltest? Negativ. Erst zu Hause wies die Frau ebenfalls Symptome auf, und zack waren sämtliche Schnelltests positiv.

Zweitens: Intensives In-sich-Hineinhören: Wenn die vermeintliche Klimaanlagen-Erkältung doch Covid ist, geht es dir dann vielleicht nicht noch schlechter? Geschmacksverlust? Vollständige Ermattung nach zwei Treppenstufen? Antwort: nein jein*. Nicht falsch verstehen: Gut ging es die letzten Tage nicht. Wie früher halt, wenn man so einen fetten Infekt hatte: Halskratzen, Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen. Aber: halt nur ein fetter Infekt, da hat man schon Schlimmeres gehört. (*Update: Kaum habe ich diesen Beitrag geschrieben, schwinden Geruchs- und Geschmackssinn und sind inzwischen fast komplett weg – sehr irritierend.)

850 Tage – nicht schlecht eigentlich. Wir haben uns tapfer gehalten, würde ich sagen. Dennoch vernahm man auch Reaktionen mit leicht vorwurfsvollem Unterton: Urlaub in Portugal? Musste das sein? Ja, Herrgottnochmal, der arbeitende Mensch braucht auch mal Urlaub. Und dass Portugal, das Land mit der höchsten Impfquote in Europa, wo das Touristen-Leben zu 90 Prozent unter freiem Himmel stattfindet, kurz vorm Urlaub zum Varianten-Eldorado wird, wer konnte das ahnen? Ist eh egal, die Vorstellung, dass sich Virusvarianten an Ländergrenzen halten, ist ebenso veraltet wie der Impfstoff von AstraZeneca (den ich zweimal bekommen habe, immer am Puls der Zeit).

Ein paarmal muss und wird sich jeder von uns – am besten auf Basis von Impfungen – mit diesem Drecksvirus infizieren, dann wird aus der Pandemie eine Endemie, und SARS-CoV-2 ist nur noch ein Erkältungsvirus unter vielen. So zumindest habe ich Drosten & Co. verstanden. Die Bevölkerung ist dann nicht mehr „immunologisch naiv“. Ach, schöne Begriffe hat sie hervorgebracht, diese Pandemie!

Ich respektiere jeden, der so lange wie möglich eine Infektion vermeiden will. Und ich verstehe jeden, der in der Abwägung zwischen Einschränkungen (in der Sprache der Pandemie: nicht-pharmazeutische Interventionen) und persönlichem Risiko sagt: Sei‘s drum. Bei uns war‘s so eine Art Mittelweg: Urlaub in Portugal ja, aber immer noch Maske in Innenräumen und bei Menschenansammlungen. Egal, wir sind nicht mehr naiv.

Jenseits dessen ist aber der absolut dominante, andere Überlegungen hinwegfegende, wie ein Leuchtfeuer alles überstrahlende Gedanke folgender: Was für ein Segen, dass es die Impfungen gab! Das war der Game-Changer. Ich würde in diesem Blog mal was über die großartigen Errungenschaften des Impfens schreiben, wenn ich das nicht schon x-mal getan hätte.

Übrigens: 22 Prozent der Deutschen sind in Sachen Corona nach wie vor ungeimpft, 24 Prozent haben keine Zweitimpfung und 40 Prozent keine Auffrischungsimpfung. Man muss nicht alles verstehen.

3 Gedanken zu “Positiv

  1. Gute Besserung!
    Ich bin bisher noch immer verschont geblieben. Meine Frau war an ihrem Geburtstag positiv – jedoch ohne Symptome. Ich selbst war immer negativ, obwohl ich mehrfach getestet wurde. Ich kann es nicht beweisen, aber ich bin überzeugt, schon sehr früh mal infiziert gewesen zu sein. Da war Corona schon bekannt aber offiziell noch nicht in D angekommen. Angesteckt hatte mich ein Kollege, der es wohl aus Mailand mitgebracht hatte. Wie gesagt – unbewiesen.
    Kontakte vermeiden wir, wo es geht. Masken verwenden wir immer noch. Flugzeug und Zug meiden wir – allerdings muss meine Frau täglich U-Bahn fahren. In der Münchner U-Bahn gab es noch nie Maßnahmen, die waren immer voll, als gäbe es keine Pandemie.
    Wir machen dieses Jahr zum zweiten Mal Urlaub am Gardasee und dürfen die Ferienwohnung meines Cousins nutzen. Das reduziert die Kontaktfrequenz erheblich. 😊
    Ich hoffe, dass Du und Deine Familie es gut überstehen. Viele Grüße

    Gefällt 1 Person

  2. Ich bin einmal geimpft, letztes Jahr im Juni mit J & J, und habe mir meine Portion Corona im März 2022 abgeholt. 8-10 Tage krank, wie eine mittlere Grippe, das wars. Mein Vater, dreimal geimpft, hat es jetzt bekommen, Quarantäne, leichte Symptome, meine Frau zweimal geimpft, Quarantäne, wenige Symptome, meine Tochter, zweimal geimpft, letztes Jahr vor der Impfe Geschmack und Geruch für ein paar Wochen weg, Corona? Keine Ahnung. Man soll sich von diesem Virus nicht in Panik versetzen lassen. Es ist keine Pest und kein Ebola. Ausserdem steht ja schon die Vogelgrippe wieder vor der Tür……

    Gefällt mir

  3. Man kann es offenbar nicht vermeiden. Ich habe mir den Virus mit Sicherheit im Krankenhaus eingefangen, wo ich zur ersten Nachkontrolle nach einer OP gewesen war. Zwar ohne Geschmacks- und Geruchsverlust. Dafuer mit hohem Fieber fuer fuenf Tage und Naechte. und gut 14 Tage, bis der Test wieder negativ war. Sehr unschoen. Doch dank der Impfungen noch einigermassen glimpflich. Heute, rund zwei Monate spaeter, wieder Kratzen im Hals und leicht laufende Nase. Kann und darf das sein? Hoffentlich nur eine Erkaeltung – gestern gab es abends einen kuehlen, unangenehmen Wind. Ich klpfe auf Holz fuer mich… Und fuer alle anderen Menschen ohnehin.

    Gefällt mir

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.