Ein Tag in Roth

Ein Tag in Roth

Ich war zum ersten Mal beim DATEV Challenge in Roth dabei. Und bin immer noch ganz begeistert …

Das ist schon etwas Besonders: Tausende Athleten, tausende Helfer, hunderttausende Zuschauer … alle an einem Tag im Jahr irgendwo in der fränkischen Provinz. Ein einziger Ausnahmezustand! Solche Großereignisse können natürlich auch unerfreulich sein: durchprofessionalisiert, profitorientiert, inszeniert von A bis Z. Nicht so in Roth. Das Ganze wirkt eher wie ein gigantisches Familienfest. Ich habe selten so euphorische Zuschauer erlebt, die alle Athleten gleichermaßen anfeuern, während anderswo in Freund und Feind unterteilt und Letzterer gnadenlos ausgebuht wird. Und diese Euphorie überträgt sich auf die Sportler, etwa am berühmten Solarer Berg, wo nicht wenige Radfahrer mit einem breiten Grinsen bergauf fahren, sie können gar nicht anders, obwohl das sicher furchtbar anstrengend ist – das sieht man auf einem der Fotos weiter unten.

Der Drittplatzierte David Dellow hat das schön auf den Punkt gebracht: „In Australien nennt man es Zuschauer, wenn ein alter Mann zufällig seinen Hund an der Strecke spazieren führt. Hier haben wir vor einer Viertelmillion Menschen Sport gemacht. Das werde ich nie vergessen.“

Apropos Sportler: Die Vorstellung, 3,8 Km zu schwimmen, dann 180 Km mit dem Rad zu fahren und dann noch einen Marathon zu laufen, ist für mich völlig surreal. Die sportliche Leistung der Profis und Freizeit-Sportler in Roth ist unglaublich. Auch das könnte einen auf Distanz zur ganzen Veranstaltung gehen lassen („die Verrückten da!“), tut es aber nicht. Denn auch Triathleten sind nur Menschen. Die Siegerin Yvonne van Vlerken war bei Marathon-Kilometer 32 – also mehr oder weniger kurz vorm Ziel – am Ende ihrer Kräfte und musste Gehpausen einlegen (bevor ihr die Zuschauer zuriefen: „Vonsy, du darfst hier nicht gehen!“ – da ist sie weiter gelaufen …). Das kennt auch jeder normalsterbliche Hobby-Sportler, der versucht, ein Ziel zu erreichen, und sei es nur, erstmals im Leben 21 Km zu laufen.

Also: eine tolle Veranstaltung! Was hoffentlich auch auf den folgenden Fotos deutlich wird:

datev-challenge-roth-2015-01
Die Ruhe vor dem Sturm
datev-challenge-roth-2015-02
Sprung ins (gar nicht so) kalte Wasser
datev-challenge-roth-2015-03
Warten im Wasser
datev-challenge-roth-2015-04
Sekunden vorm Start
datev-challenge-roth-2015-05
Und los!
datev-challenge-roth-2015-06
Schwimmer und Zuschauer
datev-challenge-roth-2015-07
Aus dem Wasser aufs Rad
datev-challenge-roth-2015-08
Justizminister Heiko Maas als prominenter Radfahrer
datev-challenge-roth-2015-09
Am Solarer Berg: Warten auf die Radfahrer
datev-challenge-roth-2015-10
Bergauf ins Vergnügen
datev-challenge-roth-2015-11
Spitzen-Fahrer am Solarer Berg
datev-challenge-roth-2015-12
Durch die Zuschauer-Gasse
datev-challenge-roth-2015-13
Bemerkenswert, wie viele Fahrer mit einem Lächeln den Solarer Berg meistern
datev-challenge-roth-2015-14
Ein paar tausend Beutel in der nächsten Wechselzone
datev-challenge-roth-2015-15
Und vom Rad- auf die Laufstrecke
datev-challenge-roth-2015-16
Der Höhepunkt für jeden Athleten: Einlauf ins Ziel
datev-challenge-roth-2015-17
Für manche inklusive Siegerehrung
datev-challenge-roth-2015-18
Fazit: ein großartiges Event!

Eine schöne Live-Berichterstattung mit vielen Bildern gab es auch im DATEV-Blog.

Ein Gedanke zu “Ein Tag in Roth

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s