Garantiert unnützes Rolltreppen-Wissen

Die Rolltreppe feiert 125. Geburtstag. Daher extra für euch in diesem kleinen Fachblog für seltsame Ansichten und unnützes Wissen: 10 Dinge, die ihr schon immer über Rolltreppen wissen wolltet … (oder auch nicht …)

Stimmt es, dass man schneller vorankommt, wenn die Nutzer einer Rolltreppe rechts stehen und links gehen?

Rechts stehen, links gehen auf der RolltreppeNicht unbedingt. Studien zeigen, dass es bei hohem Aufkommen schneller geht, wenn rechts und links auf der Rolltreppe Menschen stehen. Andernfalls kostet der Stau vor der Rolltreppe mehr Zeit als man durch die Steh- und Geh-Spur anschließend spart. Konkret lautete das Ergebnis eines Experiments in der Londoner Rushhour: 27% mehr Menschen, die über eine Rolltreppe transportiert werden können, wenn sie links und rechts stehen.

Wie viel könnte man abnehmen, wenn man statt die Rolltreppe zu nutzen immer zu Fuß geht?

Abnehmen und Kalorien verbrauchen dank Treppe statt RolltreppeTreppen steigen ist ein hübsches Herz-Kreislauf-Training und verbraucht ordentlich Kalorien. Die Zahlen schwanken natürlich je nach Geschlecht und Gewicht, aber wir können mal ganz grob mit 150 Kilokalorien rechnen, die ihr für 15 Minuten Treppensteigen verbrennt. Städter unter euch kommen bestimmt auf diese 15 Minuten zusätzliches Treppensteigen pro Woche, wenn sie komplett auf Rolltreppen verzichten. Macht also knapp 8.000 Kilokalorien, die ihr pro Jahr zusätzlich verbrennt, und das ist ziemlich genau 1 Kilo reines Fett, das ihr nicht auf euren Hüften ablagert. Spätestens wenn ihr eure Aufzug-Fahrten dazurechnet, kommt ihr auf diesen Wert. Also, keine Ausreden mehr.

Warum bekommen wir ein Schwindelgefühl, wenn wir eine stehende Rolltreppe betreten?

Schwindelgefühl auf der Rolltreppe - das Broken Escalator PhenomenonDas liegt am „Broken Escalator Phenomenon“. Schuld ist unser Hirn, das nach mehrmaliger Nutzung einer Rolltreppe gelernt hat: Das Ding fährt von allein, ich muss mich nur leicht vorbeugen, um die Bewegung auszugleichen. Ab dann geht alles von selbst und wir fahren genauso „automatisch“ Rolltreppe wie wir laufen (denn wir denken ja auch nicht bei jedem Schritt darüber nach, welcher Fuß jetzt was machen muss). Und wenn wir nun eine stehende Rolltreppe betreten, passiert etwas Wunderbares: Unser Bewusstsein gerät mit dem Unterbewusstsein in einen kleinen Konflikt. Ersteres sagt uns: Aufpassen, du musste jetzt eine Treppe hochlaufen! Letzteres sagt: Nichts da, das ist eine Rolltreppe, wir machen das wie immer! Und für einen Moment kommen wir ins Schwanken, bis sich das Bewusstsein durchsetzt.

Warum soll man auf Rolltreppen nicht mit Gummistiefeln fahren?

Wenn der Gummistiefel am Seitenblech der Rolltreppe reibt, kann sich das Gummi erhitzen, weich werden und in den schmalen Spalt zwischen Stufe und Seitenblech gezogen werden. Und dann viel Spaß! Mit ein wenig Phantasie kann man sich vorstellen, dass es auch keine gute Idee ist, mit nackten Füßen Rolltreppe zu fahren. Warum gibt es eigentlich so viele Horrorstorys über Aufzüge und so wenige über Rolltreppen? Ich schlage Stephen King mal eine Short Story vor ;-)

Warum ist der Handlauf schneller als die Rolltreppe selbst?

Der Handlauf läuft schneller als die RolltreppeRolltreppe und Handlauf haben jeweils eigene Antriebssysteme, daher laufen sie nicht völlig synchron. Folglich hat der Gesetzgeber festgelegt, dass der Handlauf dann bitteschön schneller laufen möge als die Rolltreppe. Denn liefe er langsamer, könnte man nach hinten kippen – und das wäre gefährlicher als bei schnellerem Handlauf nach vorne zu kippen. Macht aber eh keiner – wir greifen instinktiv um, bevor wir aus dem Gleichgewicht geraten.

Wie schnell bewegt man sich auf einer Rolltreppe?

Gähnend langsam. Die Geschwindigkeit ist in der EU standardisiert und beträgt 0,5 Meter pro Sekunde (1,8 km/h), 0,65 Meter pro Sekunde (2,34 km/h) oder maximal 0,75 Meter pro Sekunde (2,7 km/h).

Wer hat‘s erfunden?

Jesse Reno, der Erfinder der RolltreppeDer Ingenieur Jesse Reno. 1891 hat er einen Vorgänger der heutigen Rolltreppe entwickelt und 1892 ein Patent darauf angemeldet: eine Art Förderband für Personen, auf dem man wie auf einem Pferd sitzen konnte. Die Stufen zum Förderband quasi dazuerfunden hat George A. Wheeler mit einem zweiten Patent kurze Zeit später.

Was ist älter: Rolltreppe oder Aufzug?

Aufzug-Erfinder Elisha Graves OtisDer Aufzug aka Fahrstuhl. Den hat 1853 der Amerikaner Elisha Graves Otis, der Gründer der Otis Elevator Company, erfunden. Die weltweit erste Rolltreppe wurde dagegen 1893 beim New Yorker Bahnhof Cortlandt Street in Betrieb genommen. Übrigens hat der oben erwähnte George A. Wheeler sein Patent an jene Otis Elevator Company verkauft, die heute noch mit 12 Milliarden Dollar Umsatz ein großer Produzent von Fahrstühlen und Rolltreppen ist.

Wie viele Rolltreppen gibt es in Deutschland?

Rund 35.000.

Welche davon ist die längste Rolltreppe?

Die ehemals längste Rolltreppe DeutschlandsLange Zeit war die zum Ruhr Museum führende Rolltreppe in der Zeche Zollverein (Bild rechts) mit 58 Metern die längste Rolltreppe Deutschlands. Nun wurde sie abgelöst von der 82 Meter langen Rolltreppe in der neuen Hamburger Elbphilharmonie. Die längste Rolltreppe der Welt findet sich übrigens mit 137 Metern in der St. Petersburger Metro-Station.

Quellen

 

5 Gedanken zu “Garantiert unnützes Rolltreppen-Wissen

  1. Schöner Artikel! Eine Horrorstory mit Eine Treppe kenne ich auch nicht, aber der aktuelle Thriller von Jeffery Deaver („Der talentierte Mörder“) befasst sich u.a. damit, wie man eine Rolltreppe hacken kann… oder besser gesagt einen darin enthaltenen Controller. Ganz schön schaurig! 😉

    Gefällt 1 Person

    • Da hab ich tatsächlich auch drüber nachgedacht, inwieweit Rolltreppen heutzutage eigentlich digitalisiert sind oder ob da nach wie vor gute alte Mechanik vor sich hin schnurrt … Aber wahrscheinlich sind das inzwischen auch wahre Hochleistungscomputer …

      Gefällt mir

  2. Sehr schön :)

    Wer übrigens mal eine schnelle Rolltreppe erleben will, sollte in Moskau oder St. Petersburg in die Metro gehen. Die erwähnte Rolltreppe an der Station Admiraltejskaja in St. Petersburg fährt mit ungefähr 0,8 m/s, das ist dort üblich. In Moskau gibt es ein paar noch schnellere. Der Unterschied zu den hierzulande üblichen ist sehr spürbar…

    Gefällt 1 Person

Und jetzt sag deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s